Informationen

Habe ich Anspruch auf einen kostenlosen PoC-Antigen Schnelltest?

Ab 11. Oktober 2021 haben nur noch bestimmte Personengruppen einen Anspruch auf kostenlose Testung:

§ 2Testungen von Kontaktpersonen
Wenn von einem behandelnden Arzt einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person oder vom öffentlichen Gesundheitsdienst asymptomatische Kontaktpersonen nach Absatz 2 festgestellt werden, die in den letzten
14 Tagen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, haben diese Anspruch auf Testung.

§ 3Testungen von Personen nach Auftreten von Infektionen in Einrichtungen und Unternehmen
Wenn in (oder von) Einrichtungen oder Unternehmen nach Absatz 2 von diesen oder vom öffentlichen Gesundheitsdienst
außerhalb der regulären Versorgung in den letzten 14 Tagen eine mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
infizierte Person festgestellt wurde, haben asymptomatische Personen Anspruch auf Testung, wenn sie in oder von betroffenen Teilen dieser Einrichtungen oder Unternehmen behandelt, betreut, gepflegt werden oder untergebracht sind bzw. wurden.
Einrichtungen oder Unternehmen im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 sind
1. Einrichtungen nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 bis 10 und 12 des Infektionsschutzgesetzes, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen auch dann, wenn dort keine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung
erfolgt,
2. Einrichtungen und Unternehmen nach § 36 Absatz 1 Nummer 1 bis 6 und Absatz 2 des Infektionsschutzgesetzes
3. Einrichtungen und Unternehmen nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 11 oder § 36 Absatz 1 Nummer 7 einschließlich
der in § 36 Absatz 1 Nummer 7 zweiter Teilsatz des Infektionsschutzgesetzes genannten Einrichtungen und
Unternehmen,
4. stationäre Einrichtungen und ambulante Dienste der Eingliederungshilfe und
5. Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation gemäß § 51 Absatz 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch

§ 4Testungen zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2
Wenn es Einrichtungen oder Unternehmen nach Absatz 2 oder der öffentliche Gesundheitsdienst zur Verhinderung
der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 verlangen, haben asymptomatische Personen Anspruch auf Testung, wenn sie
in oder von Einrichtungen oder Unternehmen nach Absatz 2 Nummer 1 bis 6 behandelt, betreut, gepflegt oderuntergebracht werden sollen, tätig werden sollen oder tätig sind, eine dort behandelte, betreute, gepflegte oder untergebrachte Person besuchen wollen.

4a – Testungen bei impfunfähigen und abgesonderten Personen
1. Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder in den letzten drei Monaten vor der Testung das zwölfte Lebensjahr Lebendsjahr vollendet haben.
2. Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARSCoV-
geimpft werden konnten.
3. Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben.
4. Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.

Bis zum 30. November 2021 haben zusätzlich folgende Personen einen Anspruch auf kostenlose Testung:
Studierende – Bitte Lichtbildausweis und Studentenausweis mitbringen.

Bis zum 17. Dezember 2021 haben zusätzlich folgende Personen einen Anspruch auf kostenlose Testung:
Für vormals Schwangere bzw. Stillende erfolgte eine generelle Impfempfehlung durch die STIKO erst am 17. September 2021. Bis zu dieser Empfehlung bestand eine medizinische Kontraindikation im Sinne des neuen § 4a Nummer 2 der CoronaTestV. Die in dieser Vorschrift verankerte Übergangsfrist von 3 Monaten beginnt damit erst am 17. September 2021 zu laufen. Folglich haben vormals Schwangere bzw. Stillende bis einschließlich zum 17. Dezember 2021 einen Anspruch auf kostenlose Testung nach § 4a Nummer 2 TestV. Die Anspruchsberechtigung kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.

Bis zum 31. Dezember 2021 haben zusätzlich folgende Personen einen Anspruch auf kostenlose Testung:
1. Die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
2. Die zum Zeitpunkt der Testung schwanger sind.
3. Die zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist.

Als Nachweis sind von den zu testenden Personen folgende Dokumente vorzulegen:
– amtlicher Lichtbildausweis oder sonstiger Lichtbildausweis der minderjährigen Person.
Nachweis, dass die getestete Person aus einem der genannten Gründe anspruchsberechtigt ist.
im Falle der medizinischen Kontraindikation ein ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Impfung gegen das Coronavirus aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht möglich ist. Diese Personen haben gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 5 TestV einen Anspruch auf Ausstellung eines entsprechenden ärztlichen Zeugnisses.

Was ist der Unterschied zwischen einem Laientest und einem PoC-Antigen Schnelltest?

Der Unterschied zwischen einen Laientest und einem PoC (Point of Care) Antigen Schnelltest besteht darin, dass die Testabnahme durch geschultes Personal durchgeführt wird, und Sie im Anschluß ein zertifiziertes Testergebnis erhalten.

Was bedeutet das Testergebnis?

Bitte beachten Sie, dass das Ergebnis nur eine Momentaufnahme darstellt (Aussagekraft für ca. 24 Stunden).

Bei einem negativen Ergebnis kann mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass derzeit keine Infektiosität (=Ansteckungsgefahr) von Ihnen ausgeht. Eine Infektion kann nicht 100% ausgeschlossen werden. Daher ist das Einhalten der AHA-L Regeln unabhängig vom Testergebnis weiterhin notwendig.

Wie wird der Test durchführt?

Bei der Durchführung des PoC-Antigen Schnelltests auf SARS-CoV-2 wird ein Abstrich im vorderen Nasenbereich durchgeführt. Dafür wird die Probe durch einen Abstrich mittels eines in die Nase eingeführten Wattestäbchens genommen.

Ist ein Nasenabstrich nicht möglich kann, insbesondere bei Kindern, ein zusätzlicher Abstrich im Mundraum erfolgen.

Was muss ich zur Testung mitbringen?

Bitte bringen Sie die Einverständniserklärung und das Formular für die Gesundheitsfragen ausgefüllt und unterschrieben mit. Diese erhalten Sie bei Ihrer Online-Anmeldung per E-Mail zugeschickt. Bitte beachten sie: Der Link für die Formulare ist 72h nach Erhalt der Buchungsbestätigung gültig. Falls der Link nicht mehr aktiv ist können wir Ihnen eine erneute Buchungsbestätigung per Email zusenden. Alternativ können die Formulare direkt im Testzentrum bei der Anmeldung ausgedruckt und ausgefüllt werden.) Sie benötigen für die Anmeldung Ihren Ausweis (Personalausweis/Reisepass/Führerschein).

Was muss ich beachten?

Auf dem gesamten Gelände gilt Maskenpflicht (OP/FFP2 Maske)!   Kinder und Jugendliche ab 15 Jahre müssen eine medizinische Maske tragen. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 14 Jahren tragen die bisherigen Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmaske). Jüngere Kinder sind von der Maskenpflicht ausgenommen.   Beachten Sie bitte die üblichen Hygieneregeln wie Abstand, Niesetikette und Mundschutz. Bitte halten Sie sich den gesamten Aufenthalt über an die Anweisungen des Personals.  

Wie bekomme ich meinen Befund?

Ihr zertifiziertes Testergebnis erhalten Sie nach ca. 20-30 Minuten. Aus organisatorischen Gründen senden wir Ihnen Ihre Testbescheinigung per E-Mail zu. Falls Sie die Bescheinigung in Papierform benötigen, geben Sie bitte dem/der Mitarbeiter/in an der Anmeldung Bescheid. Am Ausgang befindet sich ein Wartebereich.

Was ist bei einem positiven Befund zu tun?

Bei einem positivem Testergebnis muss von uns eine Meldung an das Gesundheitsamt erfolgen. Sie müssen sich unverzüglich in häusliche Isolation begeben, bis sie das entsprechende Testergebniss eines PCR-Tests erhalten haben.
PCR-Tests werden an den öffentlichen Screeningstellen Erding und Dorfen ohne vorherige Terminvereinbarung durchgeführt.
Die aktuellen Öffnungszeiten der Screeningstellen entnehmen Sie bitte dem Internet.

Für sämtliche Fragestellungen rund um das Coronavirus ist das Landratsamt Erding unter folgender Nummer erreichbar:
Bürgertelefon – 08122 58 17 70

Öffnungszeiten Bürgertelefon:
Mo bis Do von 09.00 – 12.30 Uhr sowie 13.30 – 16.00 Uhr
Fr von 09.00 – 13.00

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Um einen Termin in unserer Teststation zu erhalten, nutzen Sie bitte unser Buchungssystem. Die Buchung des Testtermins ist maximal sieben Tage vorher möglich.

Wie kann ich einen Termin stornieren?

In der Buchungsbestätigung befindet sich ein Link zur Stornierung Ihres Testtermins. Bitte stornieren Sie rechtzeitig Ihren Termin um anderen Personen eine Testung zu ermöglichen! Eine Stornierung ist bis 60 Minuten vor Ihren Termin möglich.